Leseprojekte

Plattform zum Austausch über Bücher und Themen rund ums Buch.
Forumsregeln
Kommerzielle Einträge werden ohne Kommentar gelöscht!

Leseprojekte

Beitragvon Barbara » Di 10. Jan 2012, 16:23

So Ihr Lieben,

nachdem Petra mich angeregt hat, einen Thread mit diesem Thema zu eröffnen, habe ich es hiermit getan.

Warum ich auf diese Idee kam und warum mein Posting nicht in den Kontinente - Thread reinpasst, erkläre ich Euch:

Mir wurde bereits in den ersten Tagen des neuen Jahres bewusst, dass es ein M-Jahr für mich werden wird. Und damit meine ich sicherlich nicht die uns allen bekannte Buchhandlung oder das uns allen bekannte Feinschmeckerlokal, oder Ähnliches.

Vielmehr steh mein M natürlich für den Manesse Verlag. Da ich so viele Bücher in meiner Sammlung ergänzt habe, die ich auch wirklich, wie Petra in einem anderen Posting bereits schrieb, lesen und sie nicht nur hier stehen haben möchte, kam mir spontan der Gedanke, warum nicht ein "Verlags-Leseprojekt" starten und ein ganzes Jahr über nur Manesse Bücher lesen.
Dieser Gedanke setzte sich immer mehr fest, sodass ich jetzt wirklich versuchen möchte, nur Bücher aus meiner Manesse - Sammlung zu lesen.
Das hat auch den Vorteil, dass dieser SUB auch wirklich ein SÜBchen ist und ich somit eine überschaubare Anzahl zu lesender Bücher vor mir habe; deren Reduziereung ich aber gewiss nicht gänzlich ins Auge gefasst habe. Nein, es soll schon stressfrei und entspannt bleiben. Außdem hängt es auch mit der Entwicklung hier im Forum zusammen und damit, welche Leserunde wir dann tatsächlich starten.

Ja, soweit zu meinem ersten Leseprojekt überhaupt!
"Das Lesen eines Buches ist die Zwiesprache mit der eigenen Seele!"
B.H.

Liebe Grüße
Barbara
Benutzeravatar
Barbara
 
Beiträge: 2106
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 16:47
Wohnort: inmitten des rheinischen Weltkulturerbes

Re: Leseprojekte

Beitragvon JMaria » Di 10. Jan 2012, 16:44

Hallo Barbara,

das ist ein schönes Langzeit-Leseprojekt. Gefällt mir :-)

Frage:
ist das hier nun dein persönlicher Thread und wirst uns über deine Fortschritte berichten (Odnerpflege :-) ), oder ist es ein allgemeiner Thread über Leseprojekte, wo jeder sein Projekt vorstellen kann?
Schöne Grüße
Maria



Regina Dieterle: Theodor Fontane


In der Jugend ist die Hoffnung ein Regenbogen und in den grauen Jahren nur ein Nebenregenbogen des ersten. (Jean Paul F. Richter)
JMaria
Moderator
 
Beiträge: 14262
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 11:07

Re: Leseprojekte

Beitragvon Barbara » Di 10. Jan 2012, 18:41

Liebe Maria,
JMaria hat geschrieben:Frage:
ist das hier nun dein persönlicher Thread und wirst uns über deine Fortschritte berichten (Odnerpflege :-) ), oder ist es ein allgemeiner Thread über Leseprojekte, wo jeder sein Projekt vorstellen kann?


Nein, nein, dass soll auf keinen Fall zu einem persönlichen Thread werden. Schön wäre es, wenn hier jeder, so er ein Leseprojekt hat, sein Projekt vorstellt.
Das dabei natürlich auch über dessen Verlauf und dessen Einhaltung berichtet wird, wäre wünschenswert.
Lassen wir uns überraschen, wie sich der Thread entwickeln wird.

Ich werde sicherlich, sobald ich aus Moskau zurück bin, mit meinem Projekt beginnen und auch hier über dessen Beginn posten.
"Das Lesen eines Buches ist die Zwiesprache mit der eigenen Seele!"
B.H.

Liebe Grüße
Barbara
Benutzeravatar
Barbara
 
Beiträge: 2106
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 16:47
Wohnort: inmitten des rheinischen Weltkulturerbes

Re: Leseprojekte

Beitragvon Trixie » Di 10. Jan 2012, 19:17

Hallo ihr,

falls dieser Thread für jedermanns Leseprojekte gedacht ist, überlege ich mir gerade, ebenfalls eines anzugehen und 2012 für mich literarisch zum "Jahr der Abenteuer" auszurufen: Denn zufällig habe ich das Jahr schon mit Zoe Archers Warrior mit einem abenteuerlastigen Liebesroman gestartet, dann habe ich in meinem SUB eine beachtliche Anzahl von Büchern, die gemischt oder in Reinkultur diesem Genre entstammen und schon lange darauf warten, von mir gelesen zu werden. So z.B.

Emilio Salgari: Sandokan. The Tigers of Mompracem (Le Tigri di Mompracem), der im Rahmen des Projekts mit seinem Erscheinungsdatum 1900 ein Vertreter des klassischen Abenteuerromans wäre,

Matthew Reilly: The Five Greatest Warriors (Der fünfte Krieger) hingegen wird, meiner Erfahrung mit den zwei Vorgängerromanen der Reihe nach, in Richtung Action-Abenteuer gehen,

Eliette Abécassis: Qumran (Die Jesus-Verschwörung) würde wiederum Abenteuer mit Thrillerelementen in sich vereinigen, und mit

G.A. Henty: The Tiger of Mysore bin ich auf einen mir noch unbekannten Autor gestoßen, der gegen Mitte des 19. Jahrhunderts seine Schriftstellerlaufbahn als britischer Kriegsberichterstatter auf der Krim begann. Seine historischen Abenteuerromane sind heute offenbar nur noch im angelsächsischen Raum bekannt und selbst dort -ähnlich wie z.B. bei Karl May- fast nur als Abenteuerliteratur von Jugendlichen gelesen. Außerdem hätte ich als weitere mögliche Lektüre

Paul Christopher: The Aztec Heresy (4. Teil der Abenteuerreihe um die Archäologin Finn Ryan, bislang noch nicht übersetzt),

Samantha Graves: Das kristallene Auge (da wartet die Weltbild-Taschenbuch-Ausgabe auch schon lange darauf, daß ich sie lese).

Und weitere Titel würden in meinem SUB auch noch auftauchen.
Falls sich für das eine oder andere Buch noch jemand als Lese-Reise-Begleiter finden würde, wäre das noch schöner.

Gruß,
Trixie
Zuletzt geändert von Trixie am Mi 11. Jan 2012, 13:19, insgesamt 1-mal geändert.
Ich lese gerade:
Edmund Crispin: Liebe stirbt zuerst
S. S. Van Dine: The Gracie Allen Murder Case


Viel lesen und nicht durchschauen ist viel essen und nicht verdauen.

Rätselforum
Trixies Platz
Benutzeravatar
Trixie
 
Beiträge: 2452
Registriert: Di 23. Dez 2008, 12:57
Wohnort: Bayern

Re: Leseprojekte

Beitragvon Petra » Mi 11. Jan 2012, 09:18

Hallo zusammen,

Barbara, das ist ein schöner Thread! Und Dein Leseprojekt, finde ich auch sehr schön. Du hast so viele Manesse-Bücher, so dass sich das wirklich anbietet. Schön, dass Du es locker sehen willst, und auch andere Bücher dazwischen lässt. Aber wie sich Dein Manesse-Lesejahr entwickelt, darauf bin ich sehr gespannt.

Trixie, Dein Leseprojekt für dieses Jahr finde ich auch eine tolle Idee, da Du so gerne Abenteuerromane liest.

Schön, dass wir in dem Thread auch mal Bericht abgeben können, wie sich unsere Leseprojekte so entwickeln. Da bin ich sehr gespannt drauf, und werde mich auch beteiligen.

Ich möchte mein Leseprojekt (Hier geht es zum Thread :arrow: Ein Lese-Projekt: Nationalsozialismus) auf jeden Fall in diesem Jahr weiterverfolgen. Ich habe eine Reihe Bücher zu dem Thema, die mich brennend interessieren, so dass ich zuversichtlich bin, dass sie in diesem, und in kommenden Jahren, mein Leseprojekt weiter entwickeln wird.

Auch kann ich mir vorstellen, weitere Projekte zu starten. Z. B. überlege ich schon länger, ob ich ein Langzeit-Leseprojekt Literaturnobelpreisträger starte. Mich interessieren so viele Literaturnobelpreisträger, dass sich das lohnen könnte.
Liebe Grüße,
Petra


Ich lese gerade: :lesen:
Kent Haruf - Abendrot (HC)
Anthony Horowitz - Die Morde von Pye Hall (ebook)


Ich höre gerade: :kopfhoerer:
Elsa Dix - Die Tote in der Sommerfrische (Ungekürztes Hörbuch)

Buecher4um
Hoerbuecher4um
Seifen4um
Petras SeifenKUNST
Benutzeravatar
Petra
Administrator
 
Beiträge: 13176
Registriert: Do 27. Mär 2008, 13:34

Re: Leseprojekte

Beitragvon Didonia » Mi 11. Jan 2012, 09:42

Liebe Barbara,

gute Idee, ein Projekt für Deinen Lieblingsverlag. Zwei Bücher dieses Verlages sind mir ja jetzt auch schon untergekommen. Ich finde sie auch schön, allerdings haben sie für mich einen Nachteil. Die Schrift ist ziemlich klein gehalten :-(

Ich wünsche Dir viel Spaß mit Deinem Projekt :D

Ich habe hier ja mein DDR-Projekt. Das möchte ich dieses Jahr auch weiterverfolgen.
Lesende Grüße, Anne

Denn ich, ohne Bücher, bin nicht ich. - Christa Wolf
DDR-Literatur
Benutzeravatar
Didonia
 
Beiträge: 3999
Registriert: Di 18. Jan 2011, 17:49
Wohnort: Niedersachsen

Re: Leseprojekte

Beitragvon steffi » Mi 11. Jan 2012, 10:07

@Barbara: Toll - ein Manesse-Leseprojekt ! Das klingt wirklich sehr gut und ich bin auch gespannt, wie sich dein Manesse-Jahr entwickelt.

@Trixie: Abenteuer-Leseprojekt klingt auch super, ich hoffe, es fallen einige Tipps dann für mich ab ;) Du hast auf jeden Fall schon mal interessante Bücher rausgesucht.

@Petra: Nobelpreisträger-Projekt - auch das würde ich sehr interessiert mitverfolgen. Es gibt da etliche, die inzwischen schon wieder recht unbekannt sind.

Mir schwebte schon mal ähnliches vor, nämlich ein Booker-Prize-Projekt - einmal ein Jahr lang jeden Monat einen anderen Booker-Preisträger.
Gruss von Steffi

:lesen:
Vladimir Nabokov: Briefe an Véra

Benutzeravatar
steffi
 
Beiträge: 4588
Registriert: Mi 2. Apr 2008, 12:56

Re: Leseprojekte

Beitragvon Barbara » Mi 11. Jan 2012, 10:30

Liebe Petra,
Petra hat geschrieben:Ich möchte mein Leseprojekt (Hier geht es zum Thread :arrow: Ein Lese-Projekt: Nationalsozialismus) auf jeden Fall in diesem Jahr weiterverfolgen. Ich habe eine Reihe Bücher zu dem Thema, die mich brennend interessieren, so dass ich zuversichtlich bin, dass sie in diesem, und in kommenden Jahren, mein Leseprojekt weiter entwickeln wird.


HuuH, da hast Du Dir ja ein deftiges Thema gesucht.
Aber, und das glaube ich, muss man bei solch einem angelegten Leseprojekt: Man muss es langfristig sehen und sich dazwischen immer wieder mit anderen Thematiken beschäftigen, sonst zieht es einen gnadenlos runter. Mir ginge das sicherlich so. Aber so wie ich das hier herauslese, hast Du es auch gemacht, daher Dein "weiterführen" des Projektes.

Auch kann ich mir vorstellen, weitere Projekte zu starten. Z. B. überlege ich schon länger, ob ich ein Langzeit-Leseprojekt Literaturnobelpreisträger starte. Mich interessieren so viele Literaturnobelpreisträger, dass sich das lohnen könnte.



Das ist ein tolles Projekt!
Hat das nicht schon mal jemand hier gemacht? Ich kann mich jetzt aber auch irren und es war drüben in Danielas Forum. Da gab es vor ein paar Jahren mal jemand, der fast alle Nobelpreisträger/-bücher gelesern hatte. Das fand ich höchst interessant.

Da bin ich auf Dein späteres Fazit bezüglich der Qualität der Bücher jetzt schon gespannt.
Dieses Projekt solltest Du unbedingt im Auge behalten, denn daran kann man sicherlich auch ein wenig den Wandel in Politik, Gesellschaft und in den zwischenmenschlichen Bereichen etc. ablesen - gerade wenn man sie alle "hintereinander weglesen" würde.
"Das Lesen eines Buches ist die Zwiesprache mit der eigenen Seele!"
B.H.

Liebe Grüße
Barbara
Benutzeravatar
Barbara
 
Beiträge: 2106
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 16:47
Wohnort: inmitten des rheinischen Weltkulturerbes

Re: Leseprojekte

Beitragvon Barbara » Mi 11. Jan 2012, 10:34

Liebe Didonia,
Didonia hat geschrieben: Ich finde sie auch schön, allerdings haben sie für mich einen Nachteil. Die Schrift ist ziemlich klein gehalten :-(


Das stimmt und das stört mich auch manchmal. Aber, es kommt auf das Buch an. Bei "EMMA" war es leider so. Bei anderen empfinde ich es nicht so schlimm. Und wen nes mal der Fall ist, dann sehe ich "großzügig" darüber hinweg. Wie heißt es so schön: "Liebe macht blind!" ;)

Dass Du Dein DDR-Projekt weiterverfolgen möchtest, finde ich gut, da es Dich doch immer sehr zu bereichern scheint.

Aber bei Deinen Leseinteressen fallen mir spontan noch andere Projekte ein. Dir sicherlich auch!!
"Das Lesen eines Buches ist die Zwiesprache mit der eigenen Seele!"
B.H.

Liebe Grüße
Barbara
Benutzeravatar
Barbara
 
Beiträge: 2106
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 16:47
Wohnort: inmitten des rheinischen Weltkulturerbes

Re: Leseprojekte

Beitragvon Barbara » Mi 11. Jan 2012, 10:37

Liebe Steffi,
steffi hat geschrieben:@Barbara: Toll - ein Manesse-Leseprojekt ! Das klingt wirklich sehr gut und ich bin auch gespannt, wie sich dein Manesse-Jahr entwickelt.


Ich bin selbst auch gespannt, was daraus wird.


Mir schwebte schon mal ähnliches vor, nämlich ein Booker-Prize-Projekt - einmal ein Jahr lang jeden Monat einen anderen Booker-Preisträger.


Hört sich gut an. Ebenso könnte man verstärkt die Autoren der Shortlist bzw. nur die Gewinner des deutschen Buchpreises lesen. Würde bei Petra und Dir ja passen, da Eure angedachten Projekte in die ähnliche Richtung gehen.
"Das Lesen eines Buches ist die Zwiesprache mit der eigenen Seele!"
B.H.

Liebe Grüße
Barbara
Benutzeravatar
Barbara
 
Beiträge: 2106
Registriert: Mo 31. Mär 2008, 16:47
Wohnort: inmitten des rheinischen Weltkulturerbes

Nächste

Zurück zu Diskussionsforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste

cron